Wenn Fensterdichtungen ausgewechselt werden müssen

An den Dichtungen der Fenster nagt im Laufe der Jahre der Zahn der Zeit. Dichtungen sind großer Hitze und Kälte ausgesetzt und können dadurch porös werden und zusätzlich an Elastizität verlieren. Was zur Folge hat, die Dichtungen, schließen nicht mehr ab und das kann teuer werden. Denn selbstverständlich wird unnötige Energie vergeudet, daher ist es wichtig, die Dichtungen von Zeit zu Zeit zu überprüfen und bei Bedarf auch auszutauschen. Dazu benötigt man nicht unbedingt einen Facharbeiter, denn das Austauschen kann jeder selber vornehmen.

Bei Beschädigung Dichtungen wechseln

Wir nun also bemerkt, dass die Dichtungen nicht mehr in Ordnung sind, dann sollten diese so schnell wie möglich gewechselt werden, so können wertvolle Energiekosten gespart werden. Dichtungen können im Fachhandel oder auch über das Internet gekauft werden. Es gibt Dichtungen, die aus Schaumstoff hergestellt sind, welche etwas kostengünstiger sind, aber etwa alle zwei Jahre getauscht werden müssen.

Im Angebot gibt es aber auch die Profildichtungen, diese sind zwar etwas teurer, halten dafür aber auch bedeutend länger. Die Lebenszeit verlängert sich, wenn die Dichtungen regelmäßig mit einem Silikonspray behandelt werden, das macht sie robuster. Dieses Spray kann in jedem Baumarkt gekauft werden und lohnt sich auf jeden Fall, es macht die Dichtungen einfach widerstandsfähiger und eben haltbarer.

Das Austauschen der Fensterdichtungen

Sobald Beschädigungen festgestellt werden, ist es an der Zeit, zu tauschen. Zunächst muss natürlich der Bedarf an Dichtungen ermittelt und die entsprechende Menge bestellt werden. Jetzt werden alle beschädigten Dichtungen entfernt und das wirklich ohne Rückstände, es darf nichts mehr an den Rahmen haften. Doch bevor es nun an die Anbringung der neuen Dichtungen geht, muss gereinigt werden. Am besten verwendet man dazu Spiritus oder hochprozentigen Alkohol. Die Fläche darf weder Fett- noch Dreckrückstände aufweisen. Und erst dann kann es an das Anbringen der neuen Dichtungen gehen. Dazu verwendet man einen speziellen Kleber, auf dem die Dichtungen am besten haften.

Die Dichtungen werden nun so angelegt, dass sie komplett lückenlos und richtig fest anliegen. Nur so ist sicher, dass diese dicht sind. Ganz wichtig ist es darauf zu achten, dass die Dichtungen auch an den Ecken perfekt anliegen, es dürfen keine freien Stellen vorhanden sein. Ganz wichtig ist, dass auch die Jahreszeit und die Temperaturen eine wesentliche Rolle, beim Austauschen spielen. Die Temperaturen dürfen nicht unter 5 Grad liegen, denn ansonsten ist es leider so, dass der Kleber nicht richtig haften kann und die Dichtungen sich lösen können.