Steinkörbe für eine Steinmauer

Steinkörbe für eine Steinmauer werden immer beliebter

Die Gestaltung eines Zaunes wird immer beliebter durch die Nutzung von Steinkörbe für einen Gabionenzaun. Sie verleihen mit Steinkörben für Steinmauern Ihrem Zaun eine sehr persönliche und stabile Note. Gabionen für eine Steinmauer sind in zahlreichen Formen und Größen erhältlich und bei der Gestaltung werden Ihnen kaum Grenzen aufgezeigt. Gabionen können Sie nicht nur für ei-nen Gabionenzaun oder eine Gabionenwand nutzen. Beispielsweise für Sichtschutzwände, eine stilvolle Gartenbank oder für ein Hochbeet sind Gabionen geeignet. Einen schnellen Überblick über die zur Zeit angebotenen Gabionen auf dem Markt finden Sie www.gabionenverand.de

Zahlreiche Optionen durch Gabionen für Steinmauern

Bevor Sie für Ihre Steinmauer Gabionen kaufen, überlegen Sie als Erstes das Format der Steinmau-er. Die Gabionen für eine Gabionenwand sind in diversen Abmessungen und Formen erhältlich. Bei einer ebenen Mauer im Format eines Gartenzaunes benötigen Sie eben und längliche Steinkörbe. Bei einer hohen Sichtschutzmauer werden sehr hohe Gabionen benötigt, um unerwünschte nachbarliche Blicke auszusperren. Gabionen sind auch in Größen von mehr als zwei Meter Höhe erhältlich. Dadurch ist es nur Basketballspielern möglich, über diese Höhe zu blicken. Auch in dieser Höhe ist eine einfache Montage der Sichtschutzmauer gewährleistet und der Sichtschutz ist vollkommen aus-reichend.

Beim Gabionen kaufen müssen Sie auch auf die hochwertige Verarbeitung achten. Drahtkörbe für eine Steinmauer werden auch als Gabionen bezeichnet und die Körbe werden aus verzinktem Draht hergestellt. Durch das sehr robuste Material und der speziellen Beschichtung gegen Korrosion sind Gabionen gegen sämtliche Wetterverhältnisse gewappnet. Steinkörbe sind sehr leicht zu Pflegen und nach zahlreichen Jahren haben sie ihr Aussehen kaum verändert und bedürfen im Gegensatz zu ei-nem Holzzaun oder Hecke keinerlei Aufmerksamkeit.

Die Errichtung der Gabionen für eine Steinmauer

Gabionen sind nicht nur individuell und leicht zu pflegen und ihre Montage ist einfach. Ein flacher und fester Untergrund ist die Grundbasis für den Aufbau der Gabionen. Je nach Größe und Befül-lung können Steinkörbe für eine Steinmauer mehrere hundert Kilogramm wiegen. Deswegen ist eine robuste und belastbare Unterkonstruktion notwendig, um ein Absacken nach der Befüllung der Gabionen im Boden zu verhindern. Daher ist ein Fundament notwendig. Sie haben die Option, ein Fundament aus Beton zu gießen oder mit grobem Schotter oder verdichteten Kieselsteinen zu bau-en.

Jetzt erfolgt die Errichtung der Gabionen für die Steinmauer. Je nach Hersteller, Modell und Ab-messungen gibt es leicht abgewandelte Methoden. Zum Schluss ist die Befüllung mit Steinen vorge-sehen, wobei Sie auch hier zahlreiche Optionen bekommen. Größe und Farbe der Steine können Sie individuell wählen. Die Steingröße wird jedoch von den Gitterabständen und den Abmessungen der Gabionen ein wenig beeinflusst. Trotzdem bieten Gabionen zahlreiche Kreationsmöglichkeiten. Bei-spielsweise können Sie mit einfarbigen oder bunten Steinen einen optischen Hingucker in Ihrem Garten werden. Auch die Bepflanzung ist umsetzbar. Die Montage von Gabionen für eine Stein-mauer ist deutlich einfacher umzusetzen als das Mauern einer Steinmauer.

Natursteine werden in diversen Größen, Formen und Farben angeboten. Für die Steingröße müssen Sie die Maschenweite der Gabionen berücksichtigen. Durch einen Mix lassen sich in den Steinkör-ben Muster oder Figuren erstellen. Sie können auch komplette Gabionen Säulen mit diverse Stein-farben nebeneinanderstellen. Sehr beliebt sind als Füllmaterial Glasbrocken. Unterschiedliche Far-ben, z.B. Blau grün oder weiß bieten sich an, um kreative Muster zu bilden. Natursteine und Glas-brocken lassen sich auch untereinander kombinieren. Pflastersteine sind ebenfalls zur Befüllung von Gabionen geeignet. Durch ihr eckiges Format füllen Sie Steinkörbe perfekt aus. Für etwas mehr Far-be können Sie einzelne Steine bemalen und sogar Worte oder Zahlen durch die Symmetrie bilden. Damit können Sie beispielsweise Hausnummern kreieren.

Rechtliche Anforderungen zu Gabionen

Nachbarliche Streitigkeiten sind vermeidbar und werden meistens durch unzureichende Sachlagen-kenntnisse gebildet. Durch die Beachtung der Grundregeln im Nachbarschaftsrecht brauchen sich diese Situationen erst gar nicht entwickeln. Im BGB wird eine Vielzahl der Angelegenheiten von§ 903 bis § 924 (Inhalt des Eigentums) bereits vom Gesetzgeber bestimmt. Das Nachbarschaftsrecht ist Sache der Länder. Mit Ausnahme von Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommers verfü-gen alle Bundesländer über entsprechende Regelungen hinsichtlich des Nachbarschaftsrechts. Dort befinden sich auch die Richtlinien für Mauern und Zäune. Bestenfalls informieren Sie sich vorab, welche Bedingungen bei der Aufstellung von einem Gabionenzaun zu beachten ist.

Sichtschutz und Grenzmarkierung durch Gabionen

Unter der Beachtung der bestehenden Gesetze ist innerhalb des Grundstücks alles erlaubt. Bei der Grenze zum Nachbargrundstück wird es problematischer. Die Kreation erfolgt durch die Bundes-länder sowie durch die Bebauungspläne der einzelnen Städte und Gemeinden. Keinesfalls darf ein Gabionenzaun oder Gabionenwand die Höhe von 150 cm überschreiten.
Die Grundstücksbegrenzung ist dem Gesamtbild der Straße oder des Wohngebietes anzugleichen und wird als ortsübliche Einfriedung dargestellt. Hierbei wird zwischen einem Zaun oder Mauer aus Sicherheitsaspekten oder als Grenzeinrichtung unterschieden. Für die Markierung der Nachbargren-ze ist gemäß Nachbarrecht das Einverständnis des Nachbarn erforderlich. Erst dann können Sie an dieser Stelle mit der Montage einer Gabionenwand oder einem Gabionenzaun beginnen.

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, dass der Gesetzgeber eine Markierung von Grenzen des Nach-bargrundstücks vornimmt. Dann tragen beide Parteien die Ausgaben für eine Einzäunung. Die sym-bolische Grenze bei der Zaunhöhe liegt bei 40 cm bis 90 cm. Mindestens 50 cm muss der Abstand zum Nachbargrundstück betragen. Für einen Sichtschutz beträgt die Mauerhöhe zwischen 170 cm bis 190 cm. Die Höhe von 180 cm kann je nach Bundesland ohne Genehmigung erfolgen.