So werden Sie lästige Besucher los

Finden Sie nicht auch, dass sich alleine der Begriff „Sommer“ schon wundervoll anhört? Dass man durch den Klang dieses Wortes bereits entspannen kann, werden sehr viele Menschen bestätigen. Doch ebenso viele werden mit dem Wort „Sommer“ schlaflose Nächte assoziieren und unerträgliches, nicht endendes Gesumme und Gebrumme. Jedoch kann rechtzeitig vorgebaut werden. Fliegengittertüren, Fliegengitter Fenster und andere Schutzmaßnahmen mit Fliegengittern können das Eindringen der Insekten zu einem großen Prozentsatz vermindern. Diese Fliegenschutzmaßnahmen sollte man sich auf jeden Fall für die Schlafzimmer überlegen.

Warum verhindern die Fliegengitter das Eindringen von Fliegen und Mücken?

Fliegengitter, egal ob aus Gewebe, Kunststoff, Aluminium oder Edelstahl gefertigt, werden industriell hergestellt. Durch besondere Produktionsmethoden ist es möglich, extrem feine Fäden sehr eng zu verweben, so dass minimale Zwischenräume entstehen. Diese lassen tatsächlich nur Licht und Luft hindurch. Sogar kleinste Insekten können bei korrekter Montage durch die Fliegengitter aufgehalten werden. Denn auch sie mögen das Innere des Hauses, wenn es zu kühlen Abenden kommt und das Licht im Inneren sie anlockt. Wer schon einmal eine Hornisse, die den Ausgang sucht, im Hause hatte, weiß, dass sie wirklich besser draußen bleiben sollten.

Um einen wirkungsvollen Fliegengitter Schutz aufzubauen, braucht man neben dem Fliegengitter Fenster auch eine oder mehrere Fliegengittertüren. Speziell eine Fliegengitter Balkontür ermöglicht eine ausreichende Luftzufuhr für die Räume. Ein paar vorbereitende Gedanken zum Thema Fliegengitter und schon kann man seinen Wohnkomfort deutlich anheben.

Jedes der angeführten Materialien kann auf diese besondere Weise gewebt, um den hinter diesem Fenster bzw. der Tür liegenden Raum insektenfrei halten. Aus diesem Grunde empfiehlt es sich auch, die nach Draußen führenden Türen entsprechend auszustatten. Hierzu werden sehr oft Schwingtüren eingesetzt. Diese Fliegengittertüren werden mit Hilfe eines Spannrahmens in die Türöffnung eingesetzt. Natürlich gibt es sie auch für den dauerhaften Einbau.

In diesem Fall wird die Fliegenschutztür mit Hilfe von Dübeln und Schrauben direkt in der Mauer verankert. Sie verbleibt dann während des ganzen Jahres an dieser Stelle. Der Spannrahmen bietet den Vorteil, dass die Tür mit wenigen Handgriffen zum Herbst hin abgebaut werden kann. Sie verweilt während des Winters im Keller.

Auch die Schiebetür wird sehr oft als Fliegenschutztür gefragt. Hierbei ist es vom Hersteller abhängig, ob sie per Spannrahmensystem oder mittels fester Montage installiert wird. Bei Wege jedoch sind einfach durchzuführen, sodass sie ebenfalls zur Selbstmontage geeignet sind.

Wer sich unsicher ist, welche Variante der Fliegengittertür für ihn am sinnvollsten ist, sollte sich im Baumarkt oder im Fachbetrieb intensiv beraten lassen. Die Vor- und Nachteile der jeweiligen Montagemöglichkeit können dort anhand von Modellen direkt aufgezeigt werden. Selbiges gilt für die unterschiedlichen Fliegengitter.

Fliegenschutz für das Wohlbefinden

Egal, auf welchem Wege den Insekten die Tür gewiesen wird, wichtig ist, dass den Fliegen wenige Möglichkeiten geboten werden, das Haus zu betreten. Dann klappt’s auch mit dem Wohlbefinden.