Pflegetipps für Rasenfreunde

Lassen Sie Ihren Rasen erstrahlen mit den richtigen Pflegetipps

Ein leuchtend grüner und gesunder Rasen gehört mit zu einem schönen Garten, bei diesem squirrel-619957_640(1)Gesprächsthema sind sich Gartenfans einig. Schaut man sich die eigene Grünfläche im Gartenparadis an, dann sieht dieser nicht so aus, wie man ihn in Gartenzeitungen gesehen hat. Klee und etliche andere Unkräuter verschandelt zahlreich das Erscheinungsbild vom gepflegten Rasen. Ab und an steckt dann der kleine lässtige Maulwurf seinen Kopf durch das Grün und zerstört das Rasenbild vollkommen.

Für einen Gartenbesitzer sind solche Beeinträchtigungen nur schwer zu verkraften. Wir sagen Ihnen wie Sie die Grünflächen so pflegen, dass die Grünfläche den Sommer über in einem gesunden Grün erblüht.

Die Rasenpflege in den Frühjahrsmonate

Die Pflege des Rasens sollte bereits zu Beginn des Jahres, wenn die ersten Sonnenstrahlen auf die Erde treffen, starten. Damit Ihre Rasenfläche gesund bleibt, sind insbesondere Mäharbeiten und Rasendünger sehr bedeutsam. Damit auch Sie einen schönen Rasen haben, wollen wir Ihnen hier nun einige Tipps geben.

Bevor man mit dem Rasen mähen und Düngen überhaupt beginnen kann, sollte der Rasen frei gelegt werden. Das bedeutet Herbstblätter und Äste aus dem Winter die sich angesammelt haben vom Rasen entfernen. Haben sie feuchte Flecken auf der Rasenfläche entdeckt, die sich von dem Laub auf dem Rasen gebildet haben? Dann sollten Sie das Mähen noch vertagen, diese Stellen müssen im Vorfeld erst trocknen.

Den Erdbewohnern den Kampf ansagen

Sollten Sie die Laub- und Astreste entfernt haben, dann denken Sie auch an die Maulwurfshügel. Hier gehen sie dann am besten wie folgt vor. Die Mauwurfshügel werden abgetragen und danach fest getreten. So verhindern Sie neue Gänge und neue Hügel.

Der Einsatz des Rasenmähers

Ist die Rasenfläche wieder frei vom Unrat, wird es Zeit für den Rasenmäher. Die perfekte Zeit für den ersten Rasenschnitt ist von März bis April. War der Winter vorher besonders mild, dann könnte die Rasenfläche auch im Winter gedeihen, dann können Sie schon vor März Rasen mähen.

Denken Sie beim Rasenmähen daran, dass der allererste Rasenschnitt nicht zu kurz ist.Der Rasen sollte nicht kürzer sein als 4 Zentimeter

Moos und Unkraut entfernen

Auch das sind leider immer wieder Bewachsungen, die ein Gartenfreund nicht verhindern kann. Moos und Unkraut findet sich auch auf dem schönsten Rasen. Durch Staunässe bilden sich Moos und zusätzlich Unkraut, welche Sie in den warmen Frühjahrsmonaten entfernen sollten.

Denken Sie an eine regelmäßige Behandlung dieser Stellen, werden diese Stellen unbeachtet gelassen,kommt es dazu, dass die Rasenpflanze vernichtet wird.Zur Behandlung können Sie die Vertikuliermöglichkeit in Betracht ziehen. Der Rasendurchlüfter entfernt mit seinen Vertikutierhaken Geflechte und auch unerwünschte Pflanzen und hinterlässt einen gut vorbereiteten Rasen.

Nach dem Vertikulieren ist Erholungszeit

Nach dem Vertikulieren des Rasens bekommt die Rasenfläche eine Erholungsphase. Lassen Sie Ihrem Rasen also etwas Zeit. Anschließend kann eine Düngekur angefangen werden. Wichtig ist den gesamten Rasen perfekt mit Grünflächendünger zu bestreuen. So gelangen wichtige Mineralien in den Erdboden und um die Rasenfläche zu stärken.

Nach der Düngekur kann der Rasen wieder optimal gemäht und benutzt werden.