Einrichtungen für ein Kinderzimmer

Um ein Kinderzimmer einzurichten, genügt es nicht ein Bett und einen Schrank hinein zu baby-44051_640stellen, denn es muss gerade bei Möbeln darauf geachtet werden, dass sie auch kindgerecht sind. Um Unfälle zu vermeiden, sollten die Möbel und natürlich auch alles andere mit Bedacht ausgesucht werden.

In einem Kinderzimmer sollte sich alles wieder finden, sei es zum Spielen, zum Schlafen und auch zum Lernen. Darum sollten im Idealfall Möbel die mitwachsen ausgesucht werden und auch die müssen sorgfältig ausgewählt werden, denn sie werden ziemlich strapaziert.

Möbel die sich anpassen müssen

Kindermöbel müssen vor allem leicht zu reinigen und den Anforderungen entsprechend gebaut sein. Bei der Auswahl darf das Kind aber ruhig mit einbezogen werden, denn sie müssen auch den Geschmack und den Vorlieben der lieben Kleinen standhalten.

Piraten- oder Prinzessinnenbetten sind immer nur eine gewisse Zeit lang interessant, Tapeten, Bodenbeläge oder andere Dekorationselemente können dabei schneller ausgetauscht werden. Es ist daher besser, die Kinder beim Einkauf mitzunehmen und auch einmal überzeugend auf sie einzureden, welches Möbel nicht so in Frage kommt.

Das Kinderzimmer sollte auch nicht so vollgestopft werden, damit nicht zu viel Platz verschwendet wird. Kinder brauchen ihren Freiraum, wenn es um das Spielen geht, darum sollte auch wenn es noch nicht zur Schule geht ein Schreibtisch der mitwächst nicht fehlen und auch ein Hochbett kann sehr platzsparend sein. Das Raumangebot sollte so gut wie irgend möglich ausgenutzt werden und unter einem Hoch- oder Etagenbett kann natürlich auch leicht eine Räuberhöhle gebaut werden.

Material und die Sicherheit

Kindermöbel aus massivem Holz sind nicht nur umwelttauglich, sondern sie halten auch einiges aus. Furnierte Möbel sind im Endeffekt zwar um einiges günstiger, doch leider halten sie nicht immer das was sie versprechen. Kunststoff im Kinderzimmer sollte von vornherein ausgeschlossen werden, denn in vielen Fällen haben sie Weichmacher und Farbstoffe, die Ausdünstungen ausstoßen können.

Wenn es um Kinder geht, sollte immer größte Sorgfalt angebracht sein, darum ist es wichtig, dass auf Güteziegel genauso geachtet wird, wie auf ein Prüfzeichen. Weiterhin sollten sie über die Verträglichkeit der verwendeten Materialien Auskunft geben. In Lacken, Farben und Kunststoffen können durchaus giftige Bestandteile lauern, darum ist es besser, sich für Ahorn, Buche oder Eiche zu entscheiden.